Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern.

Wir hatten Gelegenheit Schwerin vom späten Nachmittag bis in den Abend hinein zu erleben. Schwerpunkt war das Schweriner Schloss und die nähere Umgebung.

Das wunderbare alte Schloss lag in der goldenen tiefstehenden Sonne, gesäumt von prächtigen Bäumen mit buntem herbstlichen Laub.

Die Symmetrie des Bauwerkes fällt überall ins Auge, und ich habe mich bemüht diese Ebenheiten sichtbar ins Bild zu bringen. Manchmal sind die alten Baumeister etwas von den Regeln abgewichen. Aber auch darin liegt wieder ein besonderer Reiz.

Schwerin ist ein wunderbarer Flecken Deutschlands. 

Schwerin

Ein Klick ins Bild verzweigt zum Album mit mehr Bildern.

Rocchetta Nervina

Rocchetta Nervina ist eine alte mittelalterliche Gemeinde mit ungefähr 300 Einwohnern in der nord italienischen Region Ligurien und gehört zur Provinz Imperia. Das mittelalterliche Dorf klebt am Hang des Monte Terca, in der Nähe der Mündung des Rio Oggia in die Barbaira im Val Nervia. Die Distanz zum Ligurischen Meers beträgt nur knapp 15 Kilometer.

Der Reiz des mittelalterlichen Dorfes besteht in den engen Pfaden mit denen die einzelnen Anwesen untereinander verbunden sind. Licht kommt, abgesehen von den Randbebauungen, fast nur von oben. Überall, wo möglich, sieht man wunderbar gepflegte Pflanzen und Blumen.

Die Wohnungen sind innen sehr liebevoll, vornehm und zeitgemäß eingerichtet. Gar nicht so wie man es, gemessen am mittelalterlichen Gemäuer, erwarten würde. Wir hätten uns gerne in der B&B Osteria La peccora nera  eingemietet, wenn der Parkplatz für uns nicht zu weit entfernt gewesen wäre. Die idyllische Vorderfront der Osteria findet man bei den Bildern.

Ein Klick auf das Bild unten führt zu einer kleinen Galerie und zeigt die Eindrücke die wir von diesem schönen Flecken mitnehmen durften.

Rocchetta Nervina

Dolceacqua

Dolceacqua ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Imperia in Ligurien. Der Ort liegt etwa 10 km nördlich von Ventimiglia im Val Nervia. Wenn man sich in diesem Ort befindet, fällt das Auge auf eine auf einem Hügel gelegene Festung. Unterhalb dieser Festung am Hang, links neben der Kirche, gewahrt man eine Zusammenballung sehr alter Häuser, die dicht, Haus an Haus neben und hintereinander, gebaut sind. Durch ein märchenhaftes Labyrint von schmalen Pfaden sind die Wohnungen untereinander und miteinander verbunden. Hier findet man kleine Geschäfte für Reisemitbringsel sowie auch Kunstartikel wie Gemälde und Statuen.

Dolceacqua

Durch einen Klick ins obige Bild gelangt man in diese alte, mittelalterlich vornehme, Umgebung.

Erkundungen um Tromsø herum

Über eine optisch sehr ansprechenden Brücke, die über den Tromsø-Sund führt, verlässt man mit dem Auto die Stadt. Man bewegt sich von Insel zu Insel entweder per Fähre oder auch durch Tunnels. Die Straßen sind gut befahrbar, der Straßenverkehr bewegt sich gelassen dahin.

Banff National Park

Kurze Beschreibung des Banff NP. Anhand zweier Bilder. Man wird verstehen - nur ein Versuch.

Lake LouiseKurz nach Sonnenaufgang

Lake Louise am frühen Morgen.

Die Mitternachtssonne und wie wir sie erlebten.


Hierzu wünscht man sich das ideale Wetter. Leichte Wölkchen am Himmel, die von der tiefstehenden Sonne rosarot und in weiß ich was für zusätzlichen Farben noch dazu, angestrahlt sind. Einfach wie in einem phantasievollen Bilderbuch. Die Realität ist etwas anders - entweder man hat dieses Glück, oder auch nicht. Wir hatten es nicht.

Unser Himmel hatte leichte großflächige Schleierwolken mit teilweise blauen Zonen, nicht knackiges Blau eher sehr zart. Die Sonne gut über dem Horizont stehend, blieb eher verdeckt. Meinem Gefühl folgend, sind die folgenden Mitternachtsbilder von mir bewusst etwas farblich gedämpft dargestellt. Ich meine, Mitternacht sollte auch ein ganz klein wenig anders aussehen, als ein normales Tageslichtfoto.

Hier ist ein Link nach Tromsø eingefügt. Man sieht hier immer die aktuelle Helligkeit und auch das Wetter.