Tromsø und das Wetter


Wetter, von Regen bis Sonne - aber immer schön. Man ist nicht in Nordafrika - da wäre immer nur die Sonne. Hier oben im hohen Norden hat man viel mehr, nämlich die ganze Skala von Regen bis Sonne. Und das ist für den Fotografen einzigartig.

Was uns immer wieder auf Neue faszinierte, war das regenfeuchte hellgrüne Farnkraut und darunter das dunkelgrün bis braune Moos.

Tromsø, Stadtansichten


Tromsø, das Tor zum Eismeer, hat etwas mehr als 70 Tausend Einwohner, ist die acht größte Stadt Norwegens und die größte im Norden des Landes. Das Stadtbild ist gemischt. Hier findet man alte farbenfrohe Häuser mit Tradition, teils aus Fachwerk, durchsetzt von sehr modernen Bauten, wie beispielsweise die Bibliothek - mit dem wunderbar geschwungenen Frontbereich. Tromsø darf sich rühmen, die nördlichste Universität der Welt zu besitzen, mit rund 10.000 Studenten. International bekannte Forscher wie Fridtjof Nansen und Roald Amundsen starteten von Tromsø aus ihre berühmten Entdeckungsfahrten in den hohen Norden.

Im Hafen von Tromsø sind auch täglich die Schiffe der Hurtigruten anzutreffen.

In Tromsø

Kurzreise nach Tromsø

Während eines gemächlichen Urlaubs, vor vielen Jahren in Italien, hatte Ernestina den Roman "Die Kinder von Torremolinos" gelesen. Wer diesen Roman kennt, erinnert sich an Britta. Sie kam von Norwegen, aus Tromsø gut 300 Kilometer nördlich des Polarkreises. In diesen Breitengraden herrscht sehr lange während des Jahres Dunkelheit; die Sonne kommt vom 26. November bis zum 15 Januar nicht über den Horizont. Es ist sehr verständlich, dass die junge Britta im noch sonnenarmen nordischen Frühling große Sehnsucht nach Licht und Sonne hatte, das sie dann beides in Torremolinos in Südspanien fand

Bei Ernestina wurde die Sehnsucht geweckt, dieses Gebiet kennen zu lernen, in dem in der Zeit um die Sommersonnenwende, also während einiger Wochen, die Sonne überhaupt nicht mehr untergeht. Dies kann man tun zu Wasser und auch zu Land. Da wir die Beweglichkeit lieben, haben wir uns für den Landweg per Auto und auch ein wenig zu Fuß, entschieden.

Hotel und nähere Umgebung.

Nach einem relativ kurzen Flug von Frankfurt am Main über Oslo erreichten wir nachmittags unser Ziel Tromsø in Norwegen. Unser freundliches Hotel lag auf der Südspitze von Tromsø. Das folgende Bild zeigt den hinteren Eingang mit Zugang zum Fjord.

Von hier führt ein ganz besonders gestalteter Weg zum Wasser. Es schien, das kleine Wäldchen hier wurde ausgedünnt, die Äste wurden gehäckselt und als Weg ausgebreitet - seitlich begrenzt mit geschälten dünnen Baumstämmchen. Auf diesem Weg geht man leicht wie auf Wolken. In Norwegen weiß man mit der Natur umzugehen.

Fußweg zum Fjord.Ein Weg gemacht aus Baumrindenspänen und seitlich mit geschälten Ästen begrenzt.

Man sieht durch die Bäume hindurch, unser Hotel ist dem Ufer ganz nah. Die nun folgenden Bilder "Umgebung Hotel" geben einen Eindruck der nächsten Umgebung.